Skip to content

Gemeinsam etwas bewirken

Jeden Tag nutzen Menschen ihre Netzwerke auf Facebook und Instagram, um an die Großzügigkeit der Nutzer*innen zu appellieren und sie zur Unterstützung ihrer sozialen Anliegen zu animieren. Von der Finanzierung der medizinischen Forschung über das Sammeln von Schulutensilien für bedürftige Kinder bis hin zum Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung – gemeinsam können wir mehr bewirken. Und jede Spende zählt, mag der Betrag auch noch so klein sein.

graphic of world map

Bei Spendenaktionen auf Facebook und Instagram sind bisher über 7 Milliarden USD an Spenden für gemeinnützige Organisationen und persönliche Anliegen zusammengekommen.

Warum Menschen spenden

OGGIE DOYLE

Pieta – Suizidprävention und Einsatz gegen selbstverletzendes Verhalten

Im März 2020 erfuhr Oggie Doyle, dass eine seiner Freundinnen den Kampf gegen ihre psychische Erkrankung verloren hatte. Daraufhin wollte er 500 EUR für das Hilfetelefon von Pieta sammeln, eine Anlaufstelle für suizidgefährdete Personen und Menschen, die zu selbstverletzendem Verhalten neigen. Dank seiner Freund*innen auf Facebook kamen am Ende sogar fast 24.000 EUR zusammen. Das gesammelte Geld hilft Pieta dabei, auch in Zukunft lebensrettende Hilfe für Menschen in Krisensituationen sowie ein offenes Ohr für alle zu bieten, die jemanden durch Suizid verloren haben.

Portrait of Oggie Doyle outside

YURIKO TSE

13th Street Cat Rescue

2016 adoptierte Yuriko Tse über ihr lokales Tierheim den alten Kater Frank, der ein neues Zuhause suchte. Seitdem sammelt sie jedes Jahr zu ihrem Geburtstag Spenden für die ehrenamtlich geführte Organisation. Hunderte Menschen auf der ganzen Welt haben schon für 13th Street Cat Rescue gespendet, wobei insgesamt mehr als 65.000 USD für die medizinische Versorgung, die Unterbringung und das Futter der Tiere zusammenkamen.

Portrait of Yuriko Tse holding a cat

TVISHA NEPANI

Students Against Period Poverty

Als Tvisha Nepani erfuhr, dass Mädchen und Frauen in ihrer lokalen Community in der Bay Area rund um San Francisco während der Periode Taschentücher, Socken und andere Dinge benutzten, weil sie sich keine Binden und Tampons leisten konnten, wollte sie unbedingt helfen. Im Sommer vor dem Beginn der High School erstellte sie eine Spendenaktion auf Facebook, um Students Against Period Poverty zu unterstützen. Dadurch wollte sie Geld für Menstruationsprodukte sammeln, die an bedürftige Frauen ausgegeben werden sollten. Im Rahmen der Spendenaktion kamen mehr als 2.000 USD zusammen, sodass insgesamt mehr als 11.000 Menstruationsprodukte an 275 Mädchen und Frauen in der Bay Area ausgegeben werden konnten.